Startseite » SP in kommunalen Ausschüssen » Sitzung des Jugendhilfeausschusses am 25.11.2021

Sitzung des Jugendhilfeausschusses am 25.11.2021

Die Sitzung startete mit der Bürgerfragestunde. Hier gab es eine Frage zu der Bereitstellung von Test für die städtischen Kindergärten. Weiter ging es mit der Gliederung des Jugendhilfeplans und der Aufstockung von Schulsozialarbeitern. Beide Anträge wurden einstimmig angenommen.
Bei der Vorstellung des Abschlussberichtes zur “Erhaltung und Ausbau von Kinderbetreuungsangeboten” gab es dann gleich mehrere Fragen.

Ein wichtiger Tagesordnungspunkt war auch die Anerkennung des “Pixel Sozialwerks” als Träger der freien Jugendhilfe.

BÄMM! Erfurt war auch zu Gast. Vanessa berichtete von der BÄMM! Bustour die in sieben Erfurter Ortsteilen stattfand. Ziel soll es sein, die Kinder- und Jugendlichen aktiv in der Gestaltung ihrer Wohnorte einzubeziehen.

Unter dem Tagesordnungspunkt 7.6. Informationen zu jugendhilferelevanten Beschlüssen des Stadtrates. Hier berichtete eine Mitarbeiterin des Gesundheitsamtes, von der Lage in Ihrem Amt. Die Kontaktnachverfolgung laufe, jedoch sind die personellen Vorraussetzungen für eine zeitnahe Bearbeitung nicht gegeben. In den nächste Tagen und Wochen werden 26 neue Mitarbeiter eingestellt. Die Anfrage an die Bundeswehr wurde gestellt.

Auch die aktuelle Corona-Situation wurde thematisiert. Es wurde nochmal auf die Impf und Testangebote hingewiesen. Die Möglichkeit ein mobiles Impfteam der KVT in Vereine oder Einrichtungen zu bestellen besteht ebenfalls. Die Möglichkeit Corona-Tests bald bereit zu stellen, auch für Kindertageseinrichtungen, besteht aktuell nicht, da Preise explodieren und die Lieferungen zu lange dauern würden. Man einigte sich darauf, dass der Stadtrat an die Landesregierung appelliert, dass auch für Kindertageseinrichtungen ein Testangebot geschaffen wird.

Auf eine Anfrage eines Vaters in einer vorherigen Sitzung, wurde in dieser Sitzung nun ein Antrag zur Anpassung des Familienpasses angenommen. Es soll nun möglich gemacht werden, dass auch getrennte Elternteile, bei denen das Kind den Hauptwohnsitz nicht in Erfurt hat, diesen Pass beantragen können.

Ein Antrag für eine “Ausschreibung von Schulessen in Orientierung an der beschlossenen Erfurter Nachhaltigkeitsstrategie” wurde abgelehnt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.